lade Diashow

Stadthafen Senftenberg

Als einzige Stadt der Niederlausitz liegt Senftenberg bereits seit vielen Jahren an einem Bergbausee. Hiermit ist sie Vorreiter für andere. Die Altstadt ist jedoch durch eine schwierige städtebauliche Situation noch weitestgehend vom See getrennt. Vor dem Hintergrund der zukünftigen Entwicklung des Lausitzer Seenlandes soll sich die Stadt hin zu „Ihrem“ See entwickeln. Der „Stadthafen“ spielt dabei eine entscheidende Rolle. Die städtebauliche Grundstruktur dieses Projekts wurde 2006 in einem Workshop-Prozess erarbeitet. Mit einem Architekturwettbewerb 2009 wurde die neue „Visitenkarte“ der Stadt näher bestimmt. Der erste Preis ging an die Arbeitsgemeinschaft bgmr/astoc/saxonia ecosystems.

Der Zweckverband LSB hat für den Stadthafen Senftenberg die Projektträgerschaft übernommen.

Der künftige Hafen wird eine markante Seebrücke und etwa 100 Liegeplätze haben.
Die Uferpromenade greift die Wege der Parklandschaft auf und bietet ausreichend Sitzgelegenheiten. Terrassenartige Treppen und Rampen verbinden Steganlage und Promenade. Ein Funktionsgebäude enthält die für die Hafenbetreibung notwendigen Einrichtungen wie Hafenmeisterbüro, Bootsverleih, die öffentlichen Toilettenanlagen, sowie die Ver- und Entsorgungsanlagen.
Fertigstellung soll 2012 sein.

 

Downloads

jpg Ausschreibung Stadthafen
[PDF] - 8,39 KB

jpg Expose Stadthafen
[PDF] - 1,82 MB